Bonsai Baum – Was ist das ?

 

Bonsai ist lebende und lebendige, immer gegenwärtige Erinnerung an die Kraft und Schönheit der Natur.

– Unbekannter Author –

 

Defenition:

Das Wort Bon-Sai kommt aus dem japanischen und heißt wörtlich übersetzt „Baum in der Schale“.

Entstanden ist der Bonsai Baum schon vor über 2000 Jahren. Die Chinesen begannen zu diesem Zeitpunkt mit der Gestaltung von Miniaturlandschaften.  In der Kamakura-Periode, also vor ca. 700 Jahren, kopieren die Japaner diese Kunst. Seitdem entwickelte sich ein anderer Stil: Statt ganze Landschaften, wurde sich mehr auf einzelne Bäume konzentriert. Diese Bäume kennen wir heute als Bonsai Bäume.

In China, Taiwan, Singapur und weiteren Ländern in der tropischen Klimazone, werden Bonsai Bäume aus Pflanzen gezogen, die bei uns schon längst als Zimmerpflanzen bekannt sind. Vor allem die Gummibäume (Ficus retusa), Carmonien (Carmona microphylla) oder Bougainvillen.

Die Bonsai Gestaltung hält immer die Grundprinzipien des Zens ein: Natürlichkeit, Einfachheit, Asymmetrie und die Kunst, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Es gibt sogar richtige Wettbewerbe, bei denen die besten Bonsai Bäume gekürt werden. Ein Beispiel ist die New Talent Competition, in der Bonsai aus ganz Europa antreten.

Neben den Competitions gibt es auch nationale und Internationale Bonsai Clubs, die regelmäßig Ausstellungen und Wettbewerbe veranstalten.

 

Grundformen:

In der Bonsai-Kunst orientiert man sich an verschiedenen Grundformen. Im Folgenden sehen Sie die verschiedenen Grundformen aufgelistet:


Besenform (Hokidachi)

Besen Form Bonsai Baum kaufen
Ahorn Bonsai in der Besen Form

 

Die Besenform wird häufig für Laubbäume mit vielen kleinen Verzweigungen genutzt. Der Stamm wächst aufrecht und gerade, verzweigt sich jedoch ab ca. einem drittel der Baumhöhe.

 

 

 


Doppelstamm (Sokan):

Doppelstamm Bonsai Baum kaufen
Hainbuche Bonsai als Doppelstamm

 

Beide Stämme wachsen normalerweise aus einem einzigen Wurzelsystem und bilden eine gemeinsame Laubkrone. Interessant  ist auch, dass einer der Stämme dicker und stärker entwickelt ist. Dieser wächst fast senkrecht und der kleinere Stamm eher geneigt.

 

 

 


Wald-Bonsaiform (Yose-ue):

Waldform Bonsai Baum kaufen
Mammutbaum Bonsai  in der Waldform

 

In dieser Form wachsen viele kleine Bäume in einer Schale. Hierbei muss man die Bäume die am weitesten entwickelt sind in die Mitte pflanzen. Danach werden an den Seiten weitere kleinere Bäume eingesetzt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Bäume nicht in einer geraden Reihe angeordnet werden. Es sieht nämlich natürlicher aus, wenn die Pflanzen in einer zufälligen Verteilung wachsen.

 

 

 


Streng aufrechte Form (Chokkan)

 

Roter Ahorn Bonsai Baum Kaufen
Streng aufrechter Roter Ahorn Bonsai

 

Diese Form ist eine der bekanntesten Bonsai-Formen. Sobald ein Baum viel Licht und wenig Konkurrenz mit anderen Bäumen hat, wächst dieser gerade nach oben.

Es gibt noch viele weitere Bonsai-Formen wie die Felsenform oder die Totholzform, jedoch findet man diese meistens nur selten.

 


Frei aufrechte Form (Moyogi)

Aufrechter Bonsai Baum kaufen

Der Stamm wächst in einer S Form aufrecht, und an jeder Biegung einspringt ein Ast.


 

Größenklassifizerung :

Bonsai Bäume werden nicht nur nach ihrer Form, sondern auch nach ihrer Größe klassifiziert. Die Größeneinteilungen sind jedoch bis heute umstritten.

Die Größen-Klassifizierung, von klein nach groß :

Keshitsubo: 3-8 cm

Bonsai Baum
  Katade-Mochi Bonsai (Kirschmyrte)

Shito: 5-10 cm

Mame: 5-15 cm

Shohin: 13-20 cm

Komono: 15-25 cm

Katade-Mochi: 25-46 cm

Chumono / Chiu: 141-91 cm

Omono / Dai: 76-122 cm

Hachi-uye: 102-152 cm

Imperial: 152-203 cm