Bonsai Baum Arten

Bonsai Baum Arten – Was muss man beachten?

Wenn man einen Bonsai Baum kaufen oder züchten möchte, spielt die Wahl der richtigen Bonsai Baum Art eine entschiedene Rolle. Zunächst überlegt man, ob man eine Indoor– oder ein Outdoor– Bonsai Baum Art haben möchte. Jede Art hat individuelle Ansprüche an den Standort.

Der Preis der Bonsai Bäume liegt zwischen 15 und mehreren tausend Euro. Das hängt mit dem Alter der Größe und der Baumart zusammen. Alte große Bäume sind meist die teureren, aber auch ein echter Hingucker für Haus und Garten. Exotische Arten sind, wenn man sie als fertige Bonsai Bäume kauft, häufig unbezahlbar. Da bietet es sich an seinen eigenen Bonsai aus Samen zu züchten.

Hier stellen wir die beliebtesten In-und Outdoor Bonsai Arten vor. Zu Beachten ist natürlich auch die spezielle Bonsai Pflege .


 

Indoor Bonsai Baum Arten

Bonsai Baum Arten - indoor

 

 


Ficus Bonsai (Retusa, Ginseng)

Die tropischen Feigen sind immergrüne Bäume, kleine Sträucher oder sogar Kletterpflanzen. Sie können bei gegebener Luftfeuchtigkeit (zb. Unter einer Glasglocke) sogar Luftwurzeln ausbilden. Die Feige eignet sich perfekt als Anfänger Baum, da sie auch gelegentlichen Wassermangel toleriert.

Standort: Sonnig bis halb schattig, zu wenig Licht vertragen die Bäumchen nicht. Die Temperatur hält man gleichmäßig. Über 15 Grad kann der Fictus auch draußen stehen.

Gießen: Den Baum gießt man normal. Das heißt, wenn die Erde trocken ist, wässert man den Bonsai gründlich.. Der Fictus toleriert auch gelegentlichen  Wassermangel oder -überschuss.

Düngen: Alle ein bis zwei Wochen im Sommer und 2-4 Wochen im Winter. Man kann mineralischen Flüssigdünger oder organischen Dünger verwenden. Der Fictus hat keine besonderen Ansprüche.

Hier den pflegeleichten Ficus Bonsai Baum kaufen:

Slider

 


Liguster

Diese Baumart ist sehr widerstandsfähig und gut als Anfänger-Bonsai geeignet.

Standort: Der Liguster braucht einen hellen Standort, an dem er mindestens an einem Teil vom Tag direkte Sonneneinstrahlung bekommt. Viele Liguster sind Outdoor-Arten (brauchen erst ab -10 °C Schutz), jedoch wird der chinesische Liguster als Zimmerpflanze verkauft und muss auch drinnen überwintern

Gießen: Normales gießen, das heißt, wenn das Substrat trocken ist großzügig wässern.

Düngen: Etwa alle 3 Wochen mit einem normalen Bonsai Dünger 

Hier den beliebten Liguster Bonsai Baum kaufen:

Slider

 


Fucientee

Die kleinen dunkelgrünen glänzenden Blätter des Fuctientees haben auf der Oberseite winzige weiße Punkte und sind auf der Unterseite mit kleinen Härchen bedeckt. Ganzjährig können kleine weiße Blüten erscheinen, die später gelb-rote bis dunkle Beeren hervorbringen. Der Fuctientee ist ein Baum mit hohen Ansprüchen.

Standort: Er braucht viel Licht und sollte am hellsten Fenster der Wohnung stehen. Die Zimmertemperatur darf nicht unter 20 °C fallen. Im Sommer, bei gegebenen Temperaturen, hält man ihn sogar draußen. Problematisch ist für die Pflanze im Winter unsere beheizten Wohnungen. Durch häufiges Besprühen oder mit nassem Kies oder Blähton in der Schale, bleibt die Luftfeuchtigkeit erhalten. Außerdem darf der Baum keinesfalls kalter oder frostiger Zugluft ausgesetzt sein.

Gießen: Der Fuctientee muss feucht gehalten werden. Aber man sollte auch aufpassen, dass man ihn nicht übergießt. Daher immer, wenn die Erdoberfläche getrocknet ist, reichlich wässern. Aber der Baum darf auch nicht im überschüssigen Wasser stehen bleiben.

Düngen: Da seine Wurzeln empfindlich sind, verträgt dieser Baum am besten festen organischen Dünger. Vom Frühling bis zum Herbst wie auf der Verpackung angegeben düngen und im Winter seltener. Wenn man den Baum zur Blüte anregen möchte, kann Dünger mit extra Kalium verwendet werden.

Hier den Fucientee Bonsai Baum kaufen:

Fukientee:
Slider

 


Chinesische Ulme (Ulmus parvifolia)

Die Chinesische Ulme kommt aus Südostasien und ist vor allem in China verbreitet. Dort wächst sie bis zu einer Höhe von 25m.

Standort:  Die Chinesische Ulme gedeiht sowohl in der Sonne als auch im Halbschatten gut. Eine als Zimmer-Bonsai gekaufte Ulme kann im Sommer draußen gehalten werden

Gießen: Die Chinesische Ulme gießt man großzügig, sobald die Erde trocken wird. Staunässe und Trockenheit vermeidet man.

Düngen: Während der Wachstumssaison die Chinesische Ulme gut düngen. Sie stellt keine besonderen Anforderungen an den Dünger.

Hier den Chinesische Ulme Bonsai Baum kaufen:

Slider

 


Azalee (Rhododendron)

Die Azalee ist besonders wegen ihren wunderschönen Blüten sehr beliebt. Diese öffnen sich im Mai bis Juni und können viele verschiedene Farben, Formen, Größen und Muster haben.

Standort: Die Bäume brauchen viel Sonne. Bei zu starker Hitze sollten sie allerdings schattiert werden. Bis zu einer Temperatur von -5 °C kann man sie draußen halten.

Gießen: Die Azaleen dürfen nicht austrocknen, mögen aber auch keine Staunässe. Deswegen kontrolliert man regelmäßig die Feuchtigkeit des Substrats. Da sie zum Wachsen ein leicht saures Milieu benötigen, ist hartes Gießwasser nicht für sie geeignet. Benutzt werden kann zum Beispiel Regenwasser, gemischtes Regen- und Leitungswasser oder entkalktes Leitungswasser.

Düngen: Während der Wachstumssaison brauchen die Azaleen speziellen Rhododendrondünger. Am besten achtet man dabei auf die Hinweise der Verpackung. In der Blüte die Dosierung halbieren. Wenn man den Baum zur Blüte anregen möchte, kann Dünger mit extra Kalium verwendet werden.

Schneiden: Die Azalee verhält sich basisdominant, das heißt die Äste wachsen wesentlich stärker als die Spitze. Um dem entgegenzuwirken, muss die Spitze geringer und die Basis stärker beschnitten werden.Nach der Blüte sollten diese auch inklusive des Fruchtknotens entfernt werden.

Hier den blühenden Azalee Bonsai Baum kaufen:

Slider

 


 

Outdoor Bonsai Baum Arten

Bonsai Baum Arten - outdoor

 

 

 

 

 

 

 


Wacholder

Standort: Ganzjährig draußen, an einem hellen Platz voller Sonne. Im Winter, wenn die Temperaturen unter -10 °C fallen, muss der Baum geschützt werden.

Gießen: Der Wacholder mag Trockenheit. Zwischen dem Gießen, sollte das Substrat gut trocken sein. Regelmäßig kann der Baum jedoch mit Wasser eingesprüht werden, vor allem nach dem Umtopfen tut ihm eine höhere Luftfeuchtigkeit gut.

Düngen: Gedüngt werden muss ca. einmal im Monat mit organischem, festen Dünger, oder einmal wöchentlich mit flüssigem Dünger.

Schnitt: Um dichte Laubpolster zu entwickeln, müssen während der Wachstumsphase die aus der Silhouette ragenden Triebe mit einer scharfen Schere an der Basis abgeschnitten werden. Auf keinen Fall darf der Baum wie eine Hecke geschoren werden, da man sonst alle Wachstumsspitzen entfernt und die Schnittstellen dann braun werden. Werden die Laubpolster zu dicht, muss man sie mit der Schere ausgelichten.

Hier den Wacholder Bonsai Baum kaufen:

Slider

 


Roter und grüner Fächerahorn

Standort: Der Ahorn bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigten Standort. Er kann Indoor sowie Outdoor wachsen. Bei – 10 °C muss man ihn allerdings vor Frost schützen und auch bei großer Hitze zur Mittagszeit sollte man ihn möglichst schattieren.

Gießen: In der Wachstumsphase gießt man den Fächerahorn täglich und wenn es sehr heiß ist, auch mehrmals pro Tag.

Düngen: Für reifere Bäume hat sich der trockene organische Dünger bewährt, da dieser schonend wirkt. Wenn zusätzliches Wachstum erwünscht ist, kann man einmal die Woche zusätzlich mit Flüssigdünger nachhelfen.

Schneiden: Das Schneiden der Triebe und Zweige kann das ganze Jahr über erfolgen. Größere Schnitte sollten im Herbst geschehen, um übermäßiges Bluten zu vermeiden oder im Sommer, wenn eine schnelle Kallausbildung erfolgt. Besser ist es noch zusätzlich, Wundverschlussmittel zu verwenden, da sonst Pilzkrankheiten schnell über die Schnittstelle eindringen.

Hier den schönen Fächerahorn Bonsai Baum kaufen:

Slider

 


Kiefer

Die Kiefer ist eine der beliebtesten Outdoor Bonsai Arten, da sie sehr wiederstandfähig und winterhart ist. Sie gibt es auch in großen Größen zu kaufen.

Standort: Alle Kieferarten brauchen einen sonnigen Standort, dieser trägt zur Verkürzung der Nadeln bei (die Nadeln werden länger, wenn der Baum zu wenig Sonnenlicht bekommt). Kiefern sind sehr frosthart, aber man muss sie dennoch im Winter schützen, wenn sie in Schalen gepflanzt sind.

Gießen: Den Baum sollte man unter keinen Umständen zu viel gießen, da Bonsai-Kiefern ständige Nässe nicht mögen. Es ist zusätzlich auch ein guter Wasserablauf notwendig.

Düngen: Schwache Bäume können das ganze Jahr über gedüngt werden, solange die Temperaturen nicht zu niedrig sind. Gesunde Bäume düngt man ab dem Frühjahr (März) bis in den Frühsommer hinein. Fester organischer Dünger sollte wenigstens dreimal im Abstand von vier Wochen genutzt werden.

Schneiden: Im frühen bis mittleren Sommer schneitet man bei gesunden Bäumen die Kerzen ab, wobei nur ein kleiner Stumpf von etwa 5 mm Länge mit wenigen Nadelpaaren übrig bleibt. Um das Wachstum zu aktivieren, werden die Spitzen von schlafenden Knospen abgeschnitten. Im Herbst entfernt man dann die überschüssigen Triebe. Das heißt wo mehr als zwei Triebe am selben Punkt entspringen, wählt man die zwei ausgewählt, die waagerecht wachsen, in die gewünschte Richtung zeigen, eine V-förmige Verzweigung bilden und etwa gleichstark sind. Die anderen schneidet man ab.

Slider